Alpha-Aurigiden Aurigiden - Meteore - Sternschnuppen - Meteorschauer
Himmelsereignisse.info präsentiert


Impressum     Email-Kontakt     Datenschutz
© Leoniden.info 2002 - 2019

DIE ALPHA-AURIGIDEN

Die Aurigiden auf Facebook
Mit Unterstützung von
Sonnenfinsternis-Reisen

EINFÜHRUNG

Die Aurigiden sind ein Meteorschauer, der normalerweise wenig in Erscheinung tritt. Es handelt sich dabei um Staubteilchen, die der langperiodische Komet Kiess (C/1911 N1) bereits vor Jahrtausenden in den Weltraum abgegeben hat. Der Radiant liegt im Sternbild Fuhrmann (Auriga) nahe des bekannten Sterns Kapella (= Alpha Aurigae).
In der Vergangenheit waren die Aurigiden dreimal (1935, 1986 und 1994) durch eine deutlich erhöhte ZHR aufgefallen. Dabei handelte es sich stets um kurze Ausbrüche, die nur von jeweils wenigen Beobachtern zufällig registriert wurden. Für 2007 wurde ein weiteres, weitaus kräftigeres Aktivitätsmaximum vorhergesagt, welches weitgehend wie berechnet eintraf.

GESCHICHTE DER AURIGIDEN

In der Nacht vom 31.08. auf den 01.09.1935 beobachteten Astronomen, darunter Cuno Hoffmeister, in Sonneberg/Thüringen einen bis dato unbekannten Meteorschauer, der immerhin eine ZHR von 30 erreichte. Der Radiant lag im Sternbild Fuhrmann (Auriga) unweit des hellen Sterns Kapella (Alpha Aurigae), daher die Bezeichnung Alpha-Aurigiden. Als Ursprungskomet identifizierte man C/1911 N1 (Kiess), einen langperiodischen Kometen mit einer Umlaufszeit von etwa 2000 Jahren. Überraschend war, dass die verstärkte Meteoraktivität erst 24 Jahre nach der Sonnennähe des Kometen eintrat. Zwar stellte Hoffmeister fest, dass er selbst vereinzelte Sternschnuppen dieses Schauers bereits 1911, 1929 und 1930 beobachtet hatte, doch von einem permanenten, jährlich wiederkehrenden Schauer konnte nicht die Rede sein. Offenbar war die Erde 1935 zufällig auf eine Staubwolke in der Bahn des Kometen getroffen. Dass die Aurigiden in den folgenden Jahrzehnten nicht mehr in Erscheinung traten, bestätigte Hoffmeisters Theorie. Erst 1979 und 1980 wurde der Meteorschauer wieder beobachtet, wobei die ZHR beide Male bei etwa 9 lag. Am 01.09.1986 kam es dann zu einem Ausbruch, der demjenigen von 1935 vergleichbar war, wobei es sich im Schnitt um recht helle Sternschnuppen handelte. Das Geschehen wiederholte sich noch einmal am 01.09.1994.

Die Vorhersage von Meteorschauern, die durch langperiodische Kometen verursacht werden, steckt immer noch im Anfangsstadium. Dennoch wagte Peter Jenniskens auf Grundlage mathematischer Modelle die Prognose, dass es am 01.09.2007 um 11.33 UT (+/- 20 Minuten) zu einem erneuten Ausbruch der Aurigiden kommen würde, wobei die ZHR mit etwa 200 deutlich höher liegen sollte als 1925, 1986 und 1994. Man durfte in diese Vorhersage durchaus einiges Vertrauen setzen, denn der gleiche Autor hatte bereits erfolgreich den Ausbruch der Alpha Monocerotiden im Jahr 1995 vorher berechnet, die ebenfalls Produkte eines langperiodischen Kometen sind.
Auf Grund der Prognose war der Westen der USA im Rahmen einer Beobachtungs-Campagne, bei der auch zwei Flugzeuge zum Einsatz kamen, das Ziel vieler Meteorbeobachter. Wer schon einige Tage vorher dorthin reiste, konnte auch noch die Totale Mondfinsternis am 28.08.2007 beobachten, die uns in Mitteleuropa ebenfalls entging.
Die unter nicht ganz einfachen Bedingungen bei störendem Mondlicht gewonnenen Daten der Aurigiden-Campagne zeigten dass das Maximum um 11:20 UT, also im berechneten Zeitkorridor, eintrat, wobei die ZHR mit 132 allerdings unter den Erwartungen lag. Wie bei den früheren Ausbrüchen wurde ein hoher Anteil heller Meteore verzeichnet.

Spaceweather.com: Galerie und Berichte

Ames Research Center: 2007 Aurigids - The NASA Aurigid Meteor Shower Observing Campaign

Thomas Ashcraft: September 1, 2007 Aurigid Outburst

Atreya, P. & Christou, A. A.: The 2007 Aurigid meteor outburst

Sam Barricklow: September 1, 2007 - Aurigid Meteor Shower Radio Echoes

Alan Boyle: Meteors past and future

Dubietis, Audrius & Arlt, Rainer: Annual Activity of the Alpha Aurigid Meteor Shower as Observed in 1988-2000

Daniel Fischer: Aurigid outburst over a Californian mountain

David A. Harvey: The Sky is Falling II

Jenniskens, Peter & Vaubaillon, Jérémie : Predictions for the Aurigid Outburst of 2007 September 1

Jenniskens, Peter & Vaubaillon, Jérémie : An unusual meteor shower on 1 September 2007

Gary W. Kronk: The Alpha Aurigids

Leonid MAC: The 2007 Aurigids at a glance

Miskotte, Koen & Van't Leven, Jaap: Aurigid outburst 1 september 2007!

New Scientist: Rare meteor shower to shed light on dangerous comets

Chris L. Peterson: 2007 Aurigid Shower

Rendtel, Jürgen: Visual observations of the Aurigid peak on 2007 September 1

Rendtel, Jürgen: The α-Aurigid meteor shower

Science@NASA: Strange Lights - The 2007 Aurigid Meteor Shower

Sky & Telescope: Aurigids Aplenty!

Sky & Telescope: Earth to Hit Aurigid Meteors?

Space.com: Spectacular Meteor Shower Possible for 2007

Space.com: 2000-Year-Old Meteors to Rain Down on August 31, 2007

Space.com: Aurigid Meteor Shower Peaks September 1

Space.com: Perseids Provide Practice for September Shower

Space.com: Aurigid Shower Dazzles Airborne Observers

George Varros: Aurigid trip blog

Jeremie Vaubaillon: Aurigids from 47,000 Feet

Jim Windlinger: Aurigid Meteor Shower

Wikipedia: Fuhrmann (Sternbild)

Zay, George & Lunsford, Robert: On a possible outburst of the 1994 α-Aurigids